Kinderwagen ABC

Blog



Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Wir beraten Euch zum Thema Kinderwagen. Hier findet ihr künftig allerlei wichtiges und wissenswertes über Kinderwagen und deren Zubehör. Unser Ziel ist es, Euch dabei zu unterstützen das richtige Modell für Euren Schatz zu finden. Worauf müsst ihr wirklich achten und was sind überholte Ammenmärchen?

Bei Fragen und Anregungen wendet Euch bitte per Kontaktformular an uns.

 

Anna & Jule


---------------------------------------------------------
 

Der Buggy – Eine besondere Form von Kinderwagen

Ein Kinderbuggy ist eine besondere Form eines Kinderwagens. Der Buggy ist vor allem wegen seiner praktischen Bauweise so beliebt. In kürzester Zeit und mit nur einem Handgriff lässt sich der Buggy ein- und ausklappen. So lässt sich der Buggy immer gut überall mitnehmen und besonders gut im Auto verstauen. Die Reifen sind in der Regel kleiner als bei normalen Kinderwägen, wodurch sie viel wendiger und flexibler sind. Deswegen ist der Buggy vor allem in der Stadt ein häufig gesehenes Gerät.

Der Buggy ist im Vergleich zu normalen Kinderwägen eher von schlichter Natur. Am Buggy lassen sich selten Rückenlehne verstellen und ein Sonnenverdeck ist meistens ebenfalls nicht vorhanden. Um diese Dinge zu bekommen, muss ein wenig mehr Geld investiert werden. Viele Hersteller bieten allerdings zusätzliche Extras für den Buggy an, die separat gekauft werden können, um die fehlenden Gadgets auszugleichen. Der letzte Gesichtspunkt, mit dem der Buggy gegenüber normalen Kinderwägen punktet, ist das sehr simple Gurtsystem.

 

Buggy nicht zu früh verwenden

Ein Buggy ist nicht für Säuglinge geeignet. Es ist extrem wichtig, dass Sie Ihr Kind erst in einen Buggy setzen, wenn es von alleine sitzen kann. Ist das Kind eine längere Zeit in dieser Position, ohne alleine sitzen zu können, können erhebliche Verletzungen entstehen. Also noch einmal: setzen Sie Ihr Kind erst in einen Buggy, wenn es von alleine sitzen kann.

 

Merkmale eines guten Buggys

Es gibt einige Merkmale, an denen man einen guten Buggy von einem schlechten unterscheiden kann. Zuerst einmal ist ein Buggy deutlich leichter als ein herkömmlicher Kinderwagen. Die wirklich leichten Modelle weisen ein Gewicht von unter 6 Kilogramm auf. Ein guter Buggy lässt sich außerdem schnell und simpel ein-, sowie ausklappen. Die teuersten Modelle machen dies sogar automatisch, wenn der dafür vorhergesehene Knopf betätigt wird. Deswegen sollte ein Buggy auch in jeden Kleinwagen problemlos hineinpassen.

Ein hochwertiger Buggy sollte außerdem durch die kleinen Reifen sehr wendig sein und mit einer einzigen Hand zu schieben sein. Die Beschaffenheit der Reifen ist in diesem Zusammenhang ebenfalls von großer Bedeutung. Die Reifen eines guten Buggys sollten rund laufen und nicht eiern. Wegen der kleineren Reifengröße ist der Buggy eher für den Gebrauch innerhalb asphaltierter Umgebung geeignet, da er weniger stabil als ein herkömmlicher Kinderwagen ist.

Was einen hochwertigen Buggy von einem minderwertigeren unterscheidet ist das Vorhandensein eines Sonnenverdecks. Im Sommer braucht ein Kind Schutz vor der starken Hitze und vor dem UV-Licht. Buggys sind grundsätzlich sehr preisgünstig, weswegen ein Modell mit einem Sonnenverdeck schon ab 50 Euro gefunden werden kann. Das Sonnenverdeck wird dann auf jeden Fall ganz simpel nach hinten zusammengeklappt und bei Gebrauch wieder ausgeklappt.

 

Fazit

Ein Buggy ist eine besondere Form eines Kinderwagens, welche unter keinen Umständen bei Kindern benutzt werden darf, die noch nicht von alleine sitzen können. Außerdem sollte der Buggy nur auf ebenem Untergrund genutzt werden, da er weniger stabil ist und deswegen die Gefahr des Umkippens besteht. Insgesamt ist ein Buggy sehr günstig in der Anschaffung und auf jeden Fall eine Überlegung wert, wenn Sie häufig in der Stadt unterwegs sind.



---------------------------------------------------------
 

Kinderwagen - mit dem Baby mobil sein

Der Kinderwagen ist für werdende Eltern eine wichtige Anschaffung, er ermöglicht mit dem Baby ganz bequem unterwegs sein zu können. Der Babyfachhandel bietet den Eltern ein umfangreiches Sortiment unterschiedlicher Kinderwagen an. Sämtliche Ausführungen und verschiedene Preisklassen sind dabei vertreten. Ein guter Kinderwagen sollte jedoch nicht nur optisch gut aussehen, er sollte vor allem bequem und sicher sein. Daher sollten werdende Eltern gewisse Kriterien vor dem Kauf beachten, damit die Wahl des ersten Kinderwagens nicht im Nachhinein bereut wird. Hilfreich für die Entscheidung eines Kinderwagensmodells können neben den Kundenbewertungen auch diverse Testberichte sein, die sowohl die Vorteile, wie auch die Nachteile eines Kinderwagens genau beurteilen. Natürlich wird das jeweilige Kinderwagenmodell auch auf Herz und Nieren getestet und die Funktionen durchleuchtet.


Die unglaubliche Vielfalt der Kinderwägen


Der Fachmarkt bietet wie schon genannt ein unglaubliches Sortiment an, dabei gibt es unterschiedliche Funktionen, die ein Kinderwagen erfüllen kann. Das Neugeborene wird für den Anfang mit einer Babyschale im Liegen transportiert. Mit ein paar Monaten, kann das Baby sitzen, der Kinderwagen wird jetzt umfunktioniert und zum Buggy. Viele Kinderwagen bieten die Möglichkeit an, über ein Adaptersystem die Babyschale für das Auto mit dem Kinderwagen zu verbinden. Der Vorteil dabei ist das, wenn das Baby schläft, es nicht geweckt werden muss und so dann einfach samt Babyschale im Kinderwagen gefahren wird. Viele Eltern begrüßen dieses System, denn oftmals schlafen die Babys ganz gut im Auto und die meisten Eltern wollen ihre Babys nur ungern aus dem Schlaf reißen, um es vom Kindersitz in die Babyschale zu legen. Die Kinderwagenmodelle reichen von sportlichen Modellen, bis hin zu den nostalgischen Modellen. Die Preisklassen beginnen bei ca. 120 Euro und lassen nach oben hin viel Spielraum, die teuren Modelle können über 1000 Euro kosten. Was einem dabei gefällt, hängt natürlich von den eigenen Vorstellungen ab und vor allem für was sich der Kinderwagen eignen sollte. Wird der Kinderwagen eher für die Stadt gebraucht, oder zum Joggen, oder aber auch für Spaziergänge im Wald. Je nachdem empfiehlt sich ein anderes Kinderwagenmodell, denn das Fahrverhalten unterscheidet sich bei den Kinderwägen enorm.

Auf was sollten Eltern beim Kauf eines Kinderwagens achten?


Eltern sollten beim Kauf eines Kinderwagens auf einige Kriterien achten, denn der Kauf des richtigen Kinderwagens ist eine wichtige Entscheidung, immerhin begleitet dieser einen eine Zeit lang. Einen Kinderwagen rein über das Internet zu kaufen empfiehlt sich nicht, es ist sinnvoll das Modell was einem gefällt zu kennen. Daher sollten werdende Eltern in den Babyfachmarkt vor Ort fahren und sich die verschiedenen Modelle in echt anschauen. Dabei kann ganz genau geschaut werden, wie der jeweilige Kinderwagen verarbeitet, ist und wie dieser bereift, gefedert und zu handhaben ist. Einige Babymärkte bieten zudem eine kleine Teststrecke an, auf dieser kann das Fahrverhalten auf verschiedenen Untergründen getestet werden. Ein wesentliches Kriterium ist natürlich auch das, das Material, frei von Schadstoffen ist und der Kinderwagen hochwertig und sicher verarbeitet ist. Es spricht nichts dagegen, wenn sich Eltern ein Modell ausgesucht haben, dieses im Internet zu bestellen. Es ist jedoch sinnvoll dieses nicht nur von Beschreibungen und Bildern zu kennen.


https://www.welt.de/wirtschaft/article162297044/Warentest-bewertet-1000-Euro-Kinderwagen-mit-mangelhaft.html
http://rtlnext.rtl.de/cms/kinderwagen-im-warentest-das-sind-die-sieger-und-verlierer-4089094.html
http://wunsch-kinderwagen.de/
http://wize.life/themen/kategorie/buergerhilfe/artikel/55164/krebs-gefahr-bei-kinderwagen---stiftung-warentest-warnt-vor-diese-4-modellen

---------------------------------------------------------
 

                     Ohne Kinderwagen geht es nicht                


 

Jeder freut sich auf sein Kind und möchte es so wenig wie möglich aus den Arm geben. Und doch bevorzugen die meisten Mütter den Kinderwagen, um ihre Kinder ins Freie mitzunehmen. Was bei uns zur Norm geworden ist, ist in anderen Völkern undenkbar. Die Mütter würden das Baby in den ersten Wochen nur in Ausnahmefällen aus dem Arm geben, geschweige denn in einen Wagen legen. Damit sich aber unsere Kinder sicher und geborgen im Kinderwagen fühlen können, sollten einige Dinge beim Kauf beachtet werden.

Stadt oder Land?


Wo soll der Kinderwagen vorrangig verwendet werden? Auf dem Lande möchte man auch einmal in den Wald oder auf nicht asphaltierten Feldwegen mit dem Kind spazieren gehen können. Somit sollte auf eine sehr stabile Bauweise des Kinderwagens geachtet werden. Dies bezieht sich nicht ausschließlich auf das Rahmengerüst. Auch die Verbindungen zu den Reifen bedürfen einer ausgeprägten Stabilität. Ebenfalls ist eine zusätzliche Federung empfohlen, damit das Kind auf dem unebenen Waldboden nicht total durchgeschüttelt wird. In diesem Bereich werden einige Modelle, sowohl Einzel- als auch Geschwisterwagen, mit Stoßdämpfern angeboten. Ja, es hört sich merkwürdig an. Aber es handelt sich tatsächlich um das gleiche Prinzip wie bei einem Mountainbike oder einem Auto. Jedoch ist dies ein sehr wichtiger Gesichtspunkt, da die Wirbelsäule von Neugeborenen sehr empfindlich ist. Daher ist eine gute Federung wichtig, wenn man öfter auf Waldwegen unterwegs ist.

Natürlich kann man auch in der Stadt Probleme mit schlecht gepflasterten Straßen bekommen. Hier reicht jedoch meist die übliche Federung des Kinderwagens aus. Allerdings sollte ein Punkt bei beiden Straßenbelägen sehr gut vor dem Kauf geprüft werden: Die Reifen sowie die Reifenaufhängung.

Wenn die Reifen wackeln


Natürlich sollten alle Kinderwagen und Buggys derart konstruiert sein, dass die Reifen den hiesigen Straßen- / Gehwegverhältnissen angepasst sind. Und doch stellt man immer wieder fest, dass die Reifen zu klein oder schwergängig sind. Dementsprechend ist von Kinderwagen mit kleinen Rädern abzusehen. Dadurch werden allerdings auch schon viele Modelle ausgeschlossen. Auch ist zu überlegen, ob man Vollgummireifen oder normale luftgefüllte Reifen wählt. Sicherlich bieten die Vollgummireifen den Vorteil, dass sie auch Dornen, Scherben oder anderen spitzen Gegenständen widerstehen können. Bei einem luftgefüllten Reifen ist in diesen Fällen nach dem Flickzeug zu greifen. Und doch sind sie empfehlenswert. Denn sie puffern bereits die ersten kleinen Unebenheiten ab.

Auf die Höhe kommt es an


Nicht alle Kinderwagenmodelle weisen die gleiche Griffhöhe auf. Dies mag auf den ersten Blick kein Problem sein. Doch große Menschen werden feststellen, dass es keinen Spaß macht einen Kinderwagen zu schieben, zu dem sie sich hinunterbeugen müssen, um den Griff zu erreichen. Umgedreht ist es dasselbe. Daher sollte der Griff entweder höhenverstellbar sein oder von vornherein die richtige Höhe besitzen. Dazu ist es natürlich notwendig, den Wagen vor dem Kauf auszuprobieren. In niedergelassenen Fachgeschäften ist dies problemlos möglich. Auch kann man dort ausprobieren, ob das Modell leicht oder eher schwer zu manövrieren ist. Ein wichtiger Faktor, wenn man sich durch enge Kaufhausgänge bewegen möchte. Besonders Zwillings- oder Geschwisterwagen sind nicht immer einfach in der Enge zu bewegen. Hinzu kommt, dass gerade die Tandemwagen oft relativ kleine Plastikräder besitzen, die das Lenken ohnehin schwierig erscheinen lassen.